Donnerstag, 21. April 2011

Mein Kamerawechsel von HDV auf AVCHD



Über sechs Jahre habe ich nun mit der Sony FX1 meine Filme gedreht.
Die Bildqualität, auch in der Dämmerung und das Händling hatten mich überzeugt.

Und trotzdem war jetzt ein Wechsel der Kamera bei mir fällig!
Die vielen manuellen Einstellungsmöglichkeiten gefallen mir noch heute.
Die FX 1 ist eine HDV-Kamera und speichert linear die Videoszenen auf Mini HDV-Bändern.
Damit ist eine eine schnelle und sichere Datenarchivierung ebenfalls gewährleistet..
Die gefürchteten Dropouts sind in all den Jahren nur einmal vorgekommen.

Um den Verarbeitungs-Workflow zu verbessern, habe ich mich dann doch für eine neue Kamera entschieden.

Dabei hatte ich folgende Überlegungen:
Mein Zubehör, wie Regenschutz, Weitwinkelvorsatz, Akkus usw. wollte ich nach Möglichkeit weiter verwenden. Durch das elektronische Speichern möchte ich vor dem Import meine benötigten Szenen auswählen.

Meine Wahl fiel auf die Sony AX 2000. Die Kamera ist zwar schon seit gut einem Jahr auf dem Markt, aber die vielen manuellen Einstellungsmöglichkeiten waren u.a. trotzdem noch für mich kaufentscheidend.

Ob meine oben aufgeführten Erwartungen alle erfüllt werden konnten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Weiterführende Informationen:

Sony HDR-AX2000E:
http://www.sony.de/product/cam-high-definition-on-memory-stick/hdr-ax2000e
Unverbindliche Preisempfehlung: EUR 4.300,00

ScanDisk SDHC-Karten:
Diese haben eine maximale Datenrate von bis zu 45 MB/s. Außerdem garantiert der Hersteller, dass der Datenträger von -25 Grad bis +80 Grad funktionstüchtig ist. 30 Jahre Garantie zur Funktionstüchtigkeit gibt es auch!

http://sandisk.de/products/dslr/sandisk-extreme-pro-sdhc-uhs-1-card
Internet-Preis ab ca. EUR 110,00 (32 GB)

Windschutz für Kameramikrofone gibt es hier (ab EUR 16,00)
http://rovotech.com/suche.htm

oder hier:
http://mikrofon-windschutz.com/

Alle Angaben ohne Gewähr!

Kommentare:

  1. Super erklärt! Das ist mit Abstand der beste deutschsprachige Beitrag auf YouTube seit Langem! Professioneller Kommentar,v.a., aber wie ich sehe, machen Sie soetwas auch nicht zum ersten Mal ;-) .
    Was mich noch interessieren würde: Ich vermute, daß die FX-1 die 25Mbit konstant hält, während die neuere Cam, bedingt durch AVCHD eine variable Bitrate hat. Ist das nicht ein Nachteil?
    Schönen Gruß,

    steffen-kalbfleisch@onlinehome.de

    AntwortenLöschen
  2. Hallo steffen-kalbfleisch,
    danke für Ihren kommentar. Die AX 2000 macht teilweise schärfere Aufnahmen. Die datenrate liegt überwiegend bei 21 MB, wie ich bei der datensicherung gesehen habe. Das Thema Datensicherung von AVCHD folgt hier auch in Kürze noch.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Holger,
    nach deinem Beitrag zur Sony HDR-AX2000e hab ich mir nun auch diese Kamera gekauft und bin voller Freude losgezogen um ein paar Testaufnahmen zu machen. An dem Tag war das Wetter sehr trüb und ich hatte sehr schlechte Lichtverhältnisse. Darum dachte ich mir, Film mal am Anfang mit den Auto Einstellungen. Nach dem importieren ins Final Cut ProX auf meinem Mac, war ich sehr enttäuscht vom Ergebnis. Flache Farben, pixelig, einfach so schlecht, als hätte ich mit einer alten Kamera aus dem Jahr 1970 gedreht, obwohl ich die höchste Auflösung genommen habe, was die Kamera hergibt.
    Was hab ich falsch gemacht?
    Am nächsten Tag habe ich mit der gleichen Einstellung bei Dunkelheit eine live Band aufgenommen und das Ergebnis war sensationell.
    Hast du einen Tipp, was ich für eine Einstellung bei trüben Wetter ohne Zusatzlicht verwenden soll? Hätte da mein UV Filter was gebracht, oder muss ich da alles manuell einstellen?
    Wäre dir sehr dankbar, wenn du mir hier weiter helfen kannst.
    Gruß
    Robby

    AntwortenLöschen