Freitag, 8. Oktober 2010

Drehen mit der Contour 1080P Full HD-Kamera



In den letzten Wochen haben wir einen Film gedreht, bei dem auch Aufnahmen mit der Helm- und Action-Cam “Contour 1080p gedreht wurden. Diese Kamera habe ich hier ja vor kurzem vorgestellt. Heute möchte ich Ihnen nun von meinen ersten Testergebnissen berichten.

Die Kamera hat einen großen REC-Schalter. Dieser kann auch gut mit Handschuhen betätigt werden. An einem PC, Net-/Notebook kann man sich die gedrehten Aufnahmen am Set ansehen. Die kamera selbst hat ja keinen Sucher, sonst wäre sie ja nicht mehr so klein. Und: Wer kann schon bei solchen Aufnahmen durch einen Sucher schauen? :-))

Der überwiegende Teil des Films wurde in HDV, also im Format 1440x1080i gedreht. Entsprechend habe ich auch mein Projekt eingerichtet. Der Import der mit der Contour 1080p gedrehten Szenen erfolgt genauso, wie mit anderen AVCHD Kameras auch. Auch die automatische Szenenaufteilung ist kein Problem. Die Contour nimmt u.a. im Format 720p mit 60 Frames/Sek. oder im Format 1080p mit 30 Frames/Sek. auf. Ich habe mich für das letztere Format entschieden. Zwar ist die Wiedergabe dann nicht so “glatt“, aber die Schärfe gleicht das mehr als aus. Doch sehen Sie selbst!

Hier erhalten Sie weiterführende Informationen:
http://contour.com

Zusatzinformation:
Die Kamera verfügt aufgrund ihrer Größe über keinen Sucher. Durch den extremen Aufnahmebereich von 135 Grad findet man nach einigen Probeeinstellungen schnell den optimalen Bildausschnitt. Die Laserpointer markieren die Bildmitte und sind dadurch sehr hilfreich.


Bitte beachten Sie auch meinen Beitrag: Vorstellung Contour 1080P mit reichhaltigem Zubehör, hier im Blog!

Alle Angaben ohne Gewähr!

Kommentare:

  1. Ein Lob für Holger
    http://www.youtube.com/watch?v=1SwfvKzDw0Y

    Gruß
    Willi

    AntwortenLöschen
  2. Ersteinmal Vielen Dank für die sehr informative Seite. Die Contour HD ist zweifelsfrei eine prima Sportkamera und erzeugt trotz ihrer geringen Größe erstaunlich scharfe Bilder.
    Für Produktionen im TV-Bereich haben wir die Kamera getestet, doch leider werden nur NTSC-Frameraten (30/60 Bilder pro Sekunde) unterstützt. Diese müssen auf 50 Bilder pro Sekunde umgerechnet werden, was ziemlich lange dauern kann und nicht immer zufriedenstellend aussieht.
    Deshalb haben wir zum Konkurrenzprodukt, der GoPro HD gegriffen. Mit dem verfügbaren Firmware-Update ist diese in der Lage, HD-Video mit 50 Vollbildern pro Sekunde aufzunehmen. Außerdem ist ein Mini-LCD-Sucher erhältlich, sodaß die Bildeinstellung problemlos funktioniert.
    Vielleicht testen Sie ja auch mal diese Kamera :)

    Mit freundlichen Grüßen,
    Jörg Wagner

    AntwortenLöschen