Freitag, 4. März 2011

Stativ für Camcorder



Dreht man mit langer Brennweite oder macht Tier- oder Landschafts-Aufnahmen, so ist ein Stativ unerlässlich. Bei der Verwendung eines Statives müssen Videofilmer oft einen Kompromiss eingehen. Zum Einen muss es eine gewisse Stabilität aufweisen, zum Anderen soll es nicht zu schwer sein.

Ich habe mich für ein Stativ von Sony entschieden. In meinem Beitrag stelle ich es vor.

Der 2-D-Panarama-Videoneiger ist aus Metall und natürlich ölgedämpft. Eine Schnellkupplung kann an der Kamera befestigt werden und gewährleistet dadurch einen schnellen Einsatz des Statives.

Das Stativ hat eine Mindesthöhe von ca. 74 cm und wiegt 3,2 Kg. Die maximale höhe beträgt ca. 1,5 Meter.

Zum Lieferumfang des Sony-Statives Modell: VCT-1170RM gehört auch eine Fernbedienung am Schwenkhebel. Mit ihr kann man Kameras mit LANC-Anschluss fernbedienen.

Weiterführende Informationen:
http://www.sony.de/product/cac-tripods/vct-1170rm
Der Listenpreis für Stativ, Fernbedienung und Tasche beträgt EUR 600,00.

Alternative:
Von Bilora ist ein baugleiches Stativ ohne Fernbedienung aber ebenfalls mit Tasche erhältlich. Das Stativ hat die Bezeichnung Video Pro II Doppel-Profilo.
http://www.bilora.de/index.php?area=1&p=static&page=doppelprofilo_2
Der Listenpreis beträgt hierfür EUR 199,99

Mit diesem Stativ wurde zum Beispiel dieser Beitrag gedreht.

Übrigens:
Vergessen Sie nicht den Steadyshot Ihrer Kamera auszuschalten.
Ist er eingeschaltet, wie bei mir, so kann es zu einem leichten Ruckler am Anfang des Schwenks kommen. Der Steadyshot "denkt" nämlich, er müßte korregierend eingreifen.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentare:

  1. Ich habe mir für meine sehr handliche Sony Full HD Handycam das passende Stativ von Sony VCT-60AV gekauft und möchte mal was dazu sagen (schreiben;): Das Stativ hat einen Sony Anschluss wo man am Stativarm ein und ausschalten kann, zoomen, Fotobutton und einen speziellen Schalter zum langsam zoomen.
    Ansich bin ich mit dem handlichen leichten Stativ sehr zufrieden, nur leider Gottes hat es keinen Haken wo man ein Gewicht hinhängen kann um den sicheren Stand des Stativs zu erhöhen.
    Und da die Sony Handycam Modelle sehr klein und leicht sind macht sich das auch beim schwenken negativ bemerkbar, wer etwas zittrige Hände hat überträgt sich das auf die Kamera weil diese einfach zu wenig Eigengewicht hat wie z.b. ein deutlich schwererer Henkelmann.
    Die Öldämpfung im Drehgelenk drückt auch nach dem schwenken und gleich loslassen minimal nach weil da keine Möglichkeit ist Gegengewichte anzubringen wo das in dem Fall negative Minigewicht der Handycam am Stativ etwas dämpft und flüssiger macht beim schwenken.
    Aber alles in allem ist das eine gute brauchbare Lösung für alle die mobil filmen wollen mit minimalistischem Aufwand ohne große schlepperei von schweren unhandlichen Ausrüstungsgegenständen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo

      Der ganze Schwenk ruckelt leicht ...liegt es am Steadyshot??

      DAS Sachtler Stativ ACE ist besser!!

      Gerd Maassen

      Löschen
    2. Hallo Gerd,
      also ich kann in meinem Originalaufnahmen und auch im YT Film keine Ruckler feststellen. Gruß Holger Hendricks

      Löschen