Freitag, 29. Oktober 2010

Arbeiten mit externen Medien – Teil 1: HD Backup



Das Programm HD-Backup war schon zu Zeiten der Systemsoftware Smart Edit erhältlich. Damals war nur das einfache Spiegeln der Platten möglich, weshalb auch beide Festplatten gleich groß sein mussten. Das hat sich mit der Systemsoftware Bogart SE geändert.

Die aktuellen Casablanca Stand-Alone-Schnittsysteme verfügen über eine eingebaute Systemfestplatte.
Auf dieser bis zu 2 TB großen Platte können bis zu 30 Projekte gleichzeitig bearbeitet werden. So manches Projekt soll aber nicht wieder sofort gelöscht werden. Hier bietet sich eine Sicherung mit allen Projektdaten auf einer externen Festplatte an.

Allerdings wird nicht nur ein einzelnes Projekt gesichert, sondern alle Projekte der Festplatte.
Mit HD-Backup ist es aber möglich, beliebig viele Projekte auf eine Festplatte zu sichern.
Die Datensicherung dauert auf Grund der Datenmengen einige Zeit. Deshalb kann es vorteilhaft sein, themenbezogen seine Projekte anzulegen und zu sichern.

Es werden alle Szenen und Samples einschließlich der verwendeten Effekte gespeichert.
Die getrennten Audiospuren bleiben ebenfalls erhalten.
Nach einem Restore kann der Cutter jederzeit Änderungen an seinem Projekt vornehmen.

Ein Restore kann allerdings derzeit immer nur auf die interne Systemfestplatte erfolgen.

Was man allerdings beachten sollte ist, dass die Projektdaten im Media Manager nicht mit gesichert werden. Er liegt auf einer anderen Partition, da er projektübergreifend von überall her zu erreichen sein muss. Hierfür gibt es die Lösung Galileo. Diese wird in einem weiteren Workshop vorgestellt.

Der Preis der Software beträgt ca. EUR 49,90.

Hier erhalten Sie weiterführende Informationen:
http://www.macrosystem.de
Der gezeigte Hub kostet ca. EUR 15,00.
Hier finden Sie mehr Informationen:
http://www.pearl.de/a-PX8074-1302.shtml?query=usb+hub