Freitag, 17. Dezember 2010

FX – Workshop: Schneefall selbst gemacht…



Sicher haben sie auch schon einmal im Schnee gefilmt. Und dann später am Schnittplatz festgestellt, dass es in der einen Szene schneit und in der anderen nicht. Dumm, wenn diese Szenen dramaturgisch aneinander geschnitten werden müssen. – Oder?

Ich glaube das ist kein Problem, denn schließlich gibt es ja die Möglichkeit, diese Szene mit einer Partikel-Animation anzupassen.

Um nun unseren künstlichen Schneefall möglichst realistisch zu erzeugen, schauen wir uns eine echte Schneefallszene mehrmals an und beobachten, wie der Schneefall aussieht.

Mein Workshop dient als Anregung, einmal mit dem Programm zu arbeiten, oder es auszuprobieren.

Zusatzinformationen:
Um den Schneefall noch realistischer erscheinen zu lassen, sollte man mit der "Multi-Lagentechnik" mehrere Schneefallebenen erstellen.
Zum einen mit kleineren Schneeflocken - für den Hintergrund - und zum anderen große, schnell fallende Flocken für den Vordergrund.

Wie bei allen Effekten, die gut aussehen sollen, ist ein eigenes Experimentieren sehr sinnvoll.

Weitere Tipps:
Statische Trickszenen, also Szenen ohne Bewegung, dürfen nicht so lange getrimmt sein. Bereits nach ca. drei Sekunden erkennt der Zuschauer in der Regel, dass es sich um einen FX-Effekt handelt.

Ein interessant gestalteter durchgehender Ton, der die Szenen verbindet, kaschiert zusätzlich den Trick.

Die unverbindliche Preisempfehlung für Particle Magic beträgt EUR 129,00.

Weiterführende Informationen: http://www.macrosystem.de

Alle Angaben ohne Gewähr!

1 Kommentar:

  1. Wie immer, super gemacht. Weiter so, war sehr lehrreich.
    Pauli

    AntwortenLöschen